hintergrundkarte
Ort Aurich

Ingrid Buck. Aurich

Volkskundlerin und Landschaftsrätin

geb. 10.12.1913 in Aurich -  gest. 15.5.1996 in Aurich

 

„Die Themen der Volkskunde sind so zahlreich und vielfältig wie die Lebensbeziehungen der Menschen.“ (Ingrid Buck, 1967)

 

Die programmatische Aussage von Ingrid Buck umreißt den weiten Horizont, den die Volkskundlerin für ihre Arbeit wählte. Als langjährige Leiterin der Arbeitsgemeinschaft Volkskunde in der Ostfriesischen Landschaft erforschte sie viele Lebensbereiche, in denen die Arbeit und die Belange von Frauen sichtbar wurden. Mit ihrer Sammel-, Forschungs- und Ausstellungstätigkeit schuf sie die Grundlage für ein Archiv, auf das sich die volkskundliche und frauengeschichtliche Forschung in Ostfriesland – und ins besondere im Historischen Museum der Stadt Aurich mit seinem frauenhistorischen Schwerpunkt – stützen kann. Zwanzig Jahre lang wirkte Ingrid Buck in der Ostfriesischen Landschaft als Landrätin (im Ehrenamt, als erste und bis heute einzige Frau in dieser Position) und erwarb sich in diesem von Männern dominierten Selbstverwaltungsorgan Respekt und Ansehen.

Flyer zu Ingrid Buck als Download

Der frauenORT Ingrid Buck ist in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Aurich, dem Historischen Museum der Stadt Aurich sowie der Ostfriesischen Landschaft entstanden und wurde am 8. Juni 2018 im Landschaftsforum der Ostfriesischen Landschaft eröffnet.

Grußwort Stefanie Rennspieß, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Weitere Informationen unter aurich.de

 

Fotonachweis

Porträt: Frauengeschichtsarchiv Historisches Museum Aurich

Stadtansicht zeigt Pingelhus (im Vordergrund) und Ostfriesische Landschaft, Foto: Stadt Aurich.

 

Ingrid Buck.Aurich