Eleonore Prochaska

"... ich war im Innern mei­ner Seele über­zeugt keine schlechte oder leicht­sin­nige Tat zu bege­hen."

Eleo­nore...

 vollständiges Zitat
frauenORT Kontakt:

Susanne Götting-Nilius, GB Samtge-meinde Elbtalaue

frauenORT Kontakt:

Beate Maatsch, GB Landkreis Lüchow-Dannenberg

Selbstbewusst, mutig und klug setzte sie sich über gesellschaftliche Rollenerwartungen hinweg. 1813 schuf sich Eleonore Prochaska in Männerkleidung eine neue Identität, um als Patriotin und Soldatin in den Freiheitskampf gegen Kaiser Napoleon ziehen zu können. Mit ihrem eigensinnigen und entschlossenen Handeln durchbrach sie die Frauen von der Gesellschaft auferlegten Schranken und erweiterte die ihnen zugestandenen Aktionsräume. Ihr Handeln steht für das Streben der Frauen nach Freiheit, staatsbürgerlicher Gleichberechtigung und Demokratisierung.

Kulturtouristische Angebote

Eleonore Prochaska. Als Frau in den Befreiungskriegen, Faltblatt zum frauenORT und

Franzosenzeit, Prochaska und die Folgen, geführter Rundgang durch Stadt und Museum

Franzosenzeit und Prochaska, Dauerausstellung zur Stadtgeschichte mit Themen-Nische

Grab-und Denkmal, St.-Annen-Friedhof, Prochaskaplatz

Gedenktafel, Lange Straße 31

Eleonore Prochaska, gestorben 1813 in Dannenberg. Fakten, Mythen, Rezeptionsgeschichte von Marc Bastet und Susanne Götting-Nilius, erschienen im Merlin Verlag, Gifkendorf, 2014

 

Der frauenORT Eleonore Prochaska in Dannenberg (Elbe) entstand in Kooperation mit dem Stadtarchiv Dannenberg (Elbe), dem Museum im Waldemarturm sowie der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Lüchow-Dannenberg und wurde im Mai 2013 eröffnet.

hoch