Helene Hartmeyer

"Ver­giss nie­mals, dass du nicht alleine das leib­li­che Elend lin­dern sollst, gedenke daran, dass die Seele der Barm­her­zig­keit...

 vollständiges Zitat
frauenORT Kontakt:

Dr. Kerstin Blome, GB

Demütig im Glauben, stark im Beruf. Die Oberin des Diakonissen-Mutterhauses und Mitbegründerin des Diakoniekrankenhauses Rotenburg begründete mit ihrem Berufsethos – mit dem Dreiklang von Ausbildung, Krankenpflege und Seelsorge – eine Tradition, die bis heute gültig ist. Mit ihr begann die Entwicklung der Stadt zu einem überregionalen Ausbildungszentrum für Krankenpflege und sozialpädagogische Berufe.

Kulturtouristische Angebote

frauenORT Helene Hartmeyer und Frauen in Rotenburg, Stadtführungen: Gila Lemme-Haase, Tel. 04261/1528, lemme.haase@gmail.com

Frauengalerie im Rathaus, Rotenburger Frauengeschichte in Straßennamen: Große Straße 1, Öffnungszeiten: Mo-Mi 9-17 Uhr, Do 9-18 Uhr, Fr 9-12 Uhr

Museum am Mutterhaus - Geschichte des Rotenburger Mutterhauses und der Diakonissen von seinen Anfängen bis heute. Diakonissen-Mutterhaus, Rotenburg (Wümme), Elise-Averdieck-Straße 17, Anmeldung: j.westendorf@diako-online.de

Denkmal, Die Rotenburger Künstlerin Jeanette Clasen gestaltete eine Stele, die seit ihrer feierlichen Enthüllung am 9.6.2010 vor dem Mutterhaus zu besichtigen ist.

Rotenburger Frauenzeitschrift HELENE, Information und Bestellung: Tel. 04261/71-222

Rotenburger Frauengalerie - Frauengeschichte in Straßennamen, Broschüre, die Porträts der Frauen enthält, an die in Rotenburg mit Straßennamen erinnert wird. Broschüre als Download.

 

Der frauenORT Helene Hartmeyer in Rotenburg (Wümme) wurde in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Rotenburg und dem Diakonissen-Mutterhaus in Rotenburg im Juni 2010 eröffnet.

hoch